Exkurs zur Schönsteinhöhle im Juni 2014. Mit dabei:  Jana, Frank und Konrad und ich


Fotos: Konrad Rausche
______________________________________________________________________
Das Höhlenteam stellt sich vor:  in über 10 jähriger Tätigkeit konnten viele Höhlen der
Fränkischen Schweiz befahren und erkundet werden.
Zum Team gehören Andreas, Bernd,  Hans, Heinz, Ingo, Mirco und Thomas.
Die Nutzung der Höhlen als Partyraum mit offenem Lagerfeuer lehnen wir ab. Bei offenem
Feuer wird der Stein gesprengt und die Höhle zerbröckelt. Für die Befahrung einer Höhle
raten wir zu einer guten Planung (Grundriss der Höhle, Kompass, Schutzausrüstung wie Anzug
und Helm, elektrische Beleuchtung mit LEDs oder Birnen und Akkus gibt 10 Stunden Licht)
und Vorbereitung. In den Herbst und Wintermonaten sind  die Höheln wegen des Fleder-
mausschutzes gesperrt. Außer  den eigenen Fußabdrücken und Zeit sollte man nichts in den
Höhlen zurücklassen.







Alle Fotos Heinz Hofmann, FSV-Leutenbach

Eishöhlen  und Eisbildungen in der FS

Oswaldhöhle, W. Kiessling


Eisvorhang und Spaltenhöhle, Th. Melzig, Jan. 2012

Tummler und Hungerbrunnen im Seeteich von Leutenbach
Der Seeteich ist das Ouellgebiet des Seebachs von Leutenbach. Hier treten
im oberen Bereich zur Zeit der Schneeschmelze Tummler und Hungerbrunnen
zutage.
Unter Baumwurzeln und aus Kiesbettungen tritt Wasser hervor, so daß
der Seeteich zurecht seinen Namen trägt. Im Sommer dagegen ist dieser Ort ein
Trockental. Der Seebach wird ganzjährig von den Quellen und Wasseraustritten
des unteren Seeteichgebietes gespeist. Einer der Nebenarme bildet eine markante
Sinterterassenstruktur heraus.
Unterscheidung: Tummler - Hungerbrunnen
Bei Tummlern (engl. "Tumbler" = Springer) steht das Wasser beim
Austritt unter Druck, so daß eine Fontäne oder Aufwölbung  in der Quelle
entsteht. Bei Hungerbrunnen hingegen quillt das Wasser drucklos aus dem Boden.






Bilder und Textbeitrag Thomas und Heinz FSV-Leutenbach, Feb. 2012